3D Drucker auf CNC-Fräse mit Mach3

Sonstige von uns vertriebene Produkte

3D Drucker auf CNC-Fräse mit Mach3

Beitragvon MichaF » 12. Feb 2017, 17:13

Hallo an alle!
bin in sachen 3D druck ein absoluter Neuling, also wem meine Fragen zu doff erscheinen - bitte nicht aufregen, ich stelle Fragen um von dennen, die es besser wissen zu lernen.
ich habe mich hier umgesehen und nichts gefunden, was meine Frage zumindest ansatzweise beantwortet, deswegen neues Thema (sollte ich was übersehen haben und es gibt doch was - bitte drauf hinweisen und dieses Thema schließen).
Ich habe vor auf Basis meiner vorhandener CNC-Fräse (Eigenbau) mit Mach3 auch einen 3D Drucker zu bauen. Als Zusatzmodul, anstelle von Spindel ein 3D Druckkopf. Daß ein 3D-Drucker grundsätzlich andere Anforderungen an die Dynamik hat - viel leichter und beweglicher und daher viel höhere Verfahrgeschwindigkeiten - ist mir bekannt. Dennnoch möchte ich es probieren. Meine Fräse ist ziemlich stabil und dynamisch, also keine "Käsefräse"-vielleicht geht es doch.
Ich habe mir das so vorgestellt: Das Programm wird mit Mach3 abgearbeitet. In Programm stehen X, Y, Z Werte, sowie Werte für Extrudermotor - ähnlich wie andere 3 Achsen.
Zusätzlich brauche ich Heizbett und Extruderheizung, dafür auch beide Termowiederstände. Und: was brauche ich denn noch unbediengt? Ich dachte, wenn ich Hiezbett und Extruderheizung manuell außerhalb von Programm einschalte dann nichts mehr. Vielleicht wäre es sinnvoll nach dem Programmende Heizungen automatisch abschalten zu können, falls ich nicht dabei bin, aber das ist nicht zwingend notwendig, zumindest am Anfang zum testen nicht.
Jetzt die Idee: wenn ich den Extrudermotor von CNC-Elektronik ansteuern lasse (habe noch freie Achse zu Verfügung) und die XYZ-Achsen ja sowieso schon vorhanden sind, dann muss ich nur noch die beide Heizungen mit ensprechenden Termowiederständen ansteuern können, aber das kann sogar unabhändig von Programm, von Hand passieren. Dafür, habe ich gedacht, nehme alle die oben genannten Bauteile (Extruder mit Motor, Heizung, Termowiederstand, ach ja, da ist noch Lüfter dabei; Heizbett mit Termowiederstand, evtl. noch ein Lüfter?), dazu noch RAMPS 1.4 und Arduino Mega 2560 R3, Display, Netzteil (falls es mit dem schon in der CNC vorhandenem Netzteil nicht geht) und stark vereinfachte Firmware, die keine Achsen, nur die beide Heizungen und evtl. noch die Lüfter ansteuern muss.
Wird es so funktionieren? Gibt es in meinen Überlegungen grundsätzliche Denkfehler? Kann man z.B. Marlin Firmware so anpassen? Oder gibt es andere Lösungen dafür?
Den Extrudermotor könnte man natürlich auch von Arduino mit RAMPS ansteuern lassen, es sind ja Anschlüße dafür vorhanden, aber ich verstehe nicht so ganz, wie ich Mach3 mit dem, was auf dem Arduino ablauft sinchroniesiren kann. Das geht vermutlich nicht, oder? Von der Hardwareseite auf RAMPS 1.4 gebe es sogar Anschlüße für 5 Motoren, wenn es sich mit dem auf Mach3 ablaufendem Programm sinchronisieren ließe und die Firmware sich dementsprechend anpassen ließe, dann könnte man 5 Extrudermotoren ansteuern, also mit 5 Farben drucken. Oder bin da jetzt total falsch in meinen Visonen?
Ich bin gespann auf Eure Antworten und Vorschläge.
Michael
MichaF
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 12. Feb 2017, 13:55

Advertisement

German RepRap sucht Verstärkung

Re: 3D Drucker auf CNC-Fräse mit Mach3

Beitragvon Luchador » 12. Feb 2017, 18:07

habs jetzt mal überflogen

das cnc und 3d drucke sehr unterschiedlich sind haste ja selbst schon geschriben, das jetzt mal alles ganz arg beisetegschoben komme ich zum nächsten

du willst mit mach3 3d drucken und für das was es nicht kann ne echte 3d Druck steurung verwenden ???!!

Sprich viel zeit investieren und nicht wissen ob da je was rauskommt bei der sache.

aber die 3d Drucker steuerung hast du ja ansich daher würde ich eher überlegen die motore direkt mit dem rams zu steuen , sollten die motore etc zu groß esein da gibt es möglichkeiten ( externe treiber oder strom)

dann haste ne richtige 3D Drucker steuerung und was richtiges zum fräßen nur eben nicht in einem

da haste auch nur einmal aufwand mit den kabeln alle Motorkabel zum nem Stecker und dort die Steuerungen zum umstecken machen und alles erledigt

Gruß
Thomas
Es Mangelt nicht an Ideen nur an der Zeit dafür!
Luchador
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2054
Registriert: 31. Jan 2014, 14:29
3D-Printers: 2x Protos V1 / 2x NEO /X400/ Foldarep/ Ibox Nano........

Re: 3D Drucker auf CNC-Fräse mit Mach3

Beitragvon MichaF » 12. Feb 2017, 19:20

Danke für die erste Meinung dazu. Ich hoffe es ist noch nicht alles und jemand sagt noch was dazu.
Viel Zeit zu investieren in etwas, was nicht unbediengt sofort klappt ist für mich teilweise eine Definition von Hobby :-) Wenn man es nicht probiert klappt es aber 100%-tig nicht.
Auf eine echte 3D-Steuerung bin ich gekommen, weil ich dachte, es ist sehr verbreitet, also gibt es auch viele, die sich damit auskennen und einiges wurde schon ausprobiert.
Die Idee mit umstöpseln muss ich mir genauer anschauen: ich habe eine ESS an der CNC, die bekommt die Signale uber LPT-Port vom PC. Von der ESS werden über zusätzliche Platine die Endstufen angesteuert und auch andere Sensorik ist dort angeschlossen. Soll ich dann anstelle von PC die 3D Drucksteuuerung anschließen? Oder sogar nach der ESS? Also wenn ich die CNC komplett auf 3D Druck umbauen wollte, dann breuchte ich vermutlich keine ESS und auch keine andere Platine, ich könnte alles direkt an die RAMPS 1.4 anschließen, oder? Diese Möglichkeiten, starke Motoren anzuschließen, wo kann ich da nachlesen wie das geht? Das wäre ja mein Fall.
Gruß
Michael
MichaF
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 12. Feb 2017, 13:55

Re: 3D Drucker auf CNC-Fräse mit Mach3

Beitragvon MichaF » 13. Feb 2017, 18:02

Noch eine Frage:
wenn ich Marlin-Firmware benutze, besteht denn da die Möglichkeit Achsen, die ich nicht brauche, abzuschalten und die Endstops auch?
Wie / Wo?
Gruß
Micha
MichaF
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 12. Feb 2017, 13:55


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast